Patina (Lauf-Reihe, Band 2)

Jason Reynolds, Patina, dtv, 2018

Patina rennt für ihr Leben gern. Und sie ist gut, sehr gut sogar. Laut ihr ist das, weil sie vier Beine hat – ihre eigenen und die ihrer Mutter, die dieser vor ein paar Jahren wegen ihrer Diabeteserkrankung amputiert worden sind. Seitdem lebt Patina mit ihrer kleinen Schwester Maddy bei ihrem Onkel und ihrer Weißen Tante, die super sind, aber halt auch nicht alles übernehmen können. (Z.B haben sie keine Ahnung, wie sie Maddys Haare zöpfen müssen.) Deshalb kümmert sich Patin mit viel Einsatz um ihre  Schwester und ihre Mutter, und seit kurzem muss sie auch noch auf eine neue Schule gehen, wo sie das einzige Schwarze Mädchen ist und noch niemanden kennt… Alles etwas schwierig, aber Gottseidank hat sie ihr Laufteam und vor allem ihre Freunde Ghost, Lu und Sunny!

Ich glaube ja nicht daran, dass man nur eins der vier Bücher von Jason Reynolds „Lauf“-Serie lesen kann, weil man, wenn man das Universum und die Figuren erst einmal kennt, nicht so einfach davon loskommt, aber falls man nur eins lesen möchte, sollte das Patina sein! Genau wie die drei anderen Bänder der Serie zeichnet sich Patina durch eine recht einfache Storyline mit unglaublich menschlichen und fein gezeichneten Figuren aus, doch Patina ist definitiv meine Lieblingsfigur von allen! Ok, vielleicht liegt das daran, dass sie die einzige weibliche Hauptfigur der vier Bände ist…? Egal, lest sie alle und macht euch eure eigene Meinung!:)

Ein absolut großartiges Buch für Kids ab 12 Jahren, die wissen, wie unglaublich wichtig gute Freund*innen sind! Und für die Sportler*innen. Und für die, die Netflixserien mögen. Eigentlich für alle. 

Ich liebe dieses Buch gaaanz besonders, wegen all den Sachen, die ich bei „Ghost“ schon hervorgehaben habe und

  • Weil zusätzlich zu der Freundschaft, in Patinadie Solidarität innerhalb der Familie eine große Rolle spielt! So viele Autor*innen hätten der Versuchung nicht wiederstanden, aus der weißen Tante/Adoptivmutter eine „Stiefmutterfigur“ zu machen, doch Jason Reynolds hat Patina mit zwei liebenden, verständnisvollen, wenn auch komplett verschiedenen Müttern ausgestattet, die ihre Tochter/Nichte und sich gegenseitig unterstützen. (dh kein unnötiges Drama. Alltagsprobleme sind schon schwierig genug!) 
  • Weil Patinas kleine Schwester zum Auffressen ist!<3
  • Weil es ein Jugendroman (oder Pre-Teenroman) mit einer weiblichen Hauptfigur ist, der ganz ohne Liebesgeschichte auskommt!! (aber wer braucht schon eine große Liebe, wenn man drei wundervolle Freunde und ein ganzes Laufteam hat?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s